Yaamy, Yaamy, Yaamy

10. Juli 2018

Ick bin vielleicht n Experte. Da lad ick mich halbwegs selber bei Radioeins ein, um Werbung für die letzte Veröffentlichung zu machen, aber die tu ick dann pauschal als Kleinkram ab. Na immerhin jing ditt Jequatsche janz glimpflich aus, auch dank der netten Marion.

Heute 18 Uhr im Yaam: Gesellschaftsspiele präsentieren Jacinta Nandi, Ahne und mich. Umsonst und draußen oder drinnen.

Kaiserwetter in Moskau

4. Juli 2018

Das allseitige Gejammer nach dem Ausscheiden unserer DFB-Truppe bei der WM-Endrunde verleitete mich zum Schreiben dieser Kolumne. Ich werde sie bestimmt am kommenden Dienstag im Yaam vorlesen, wo ich mit Jacinta Nandi und Ahne ab 18 Uhr am Ball Mikrofon sein werde, bevor wir dort das Halbfinale kucken. Dass das alles ganz toll wird, verrate ich schon am Montag ab 20 Uhr auf Radioeins bei Marion Brasch.

Weil der Meister uns gesandt

19. Juni 2018

Ich bin einer von vielen mit denen wenige spielen Autoren, die für das Neue Deutschland ab und zu eine Kolumne zur WM-Endrunde in Russland schreiben. Hier ist mein heutiger Text, aus dem nicht hervor geht, dass Deutschland gegen Schweden und Südkorea jeweils 2:0 gewinnen wird.

Ach, diese preußischen Iren beim Pferderennen

28. Mai 2018

Neulich war in Hoppegarten ein irischer Tag angesagt, aber speziell deshalb bin ich nicht per Pendelverkehr hin, sondern weil ich alle fünfzehn Jahre mal hin muss. Vorzugsweise wenn in den Medien viel Tamtam darum gemacht wird. Ja, ich habe gewettet, meistens auf Platz, selten auf Sieg. Es ging finanziell hoch und runter, ich bin mit Minus 5 Tausend Euro achtbar davon gekommen, finde ich. Nun können die Veranstalter gerne eine Irish-Folk-Best-Of-CD kaufen, weil sie bisher noch keine zu haben scheinen. Auch das Schlagerrockduo kannte eher Bon Jovi & Co. Zur Hälfte der Veranstaltung war das Guinness alle. Teuer war es unter dem Strich trotzdem, ging schon mit 18 Euro Eintritt los. Habe nämlich nichts Grünes im Schrank, um in solchen Fällen für die Hälfte reinzukommen. Und dann das leckere polnische Schaschlik und das gute deutsche Bier. Na ja, ein schöner Tag, alles in Ordnung. Eigentlich wollte ich hier nur auf eine kommende Veranstaltung hinweisen, die wohl ziemlich aufwendig produziert wurde aber wieder Erwarten nicht so oft aufgeführt wird: Donnerstag, 31. Mai, Rache!, ein Kriminal-Musical von und mit Ahne & Sedlmeir, im BKA.

P.S.: Das nd kommt momentan etwas klamm rüber, aber ich werde es als einer von elf WM-Kolumnisten von allen finanziellen Sorgen befreien.

Krautrock lebt

16. April 2018

Neulich, die Lesung mit Musike im Fan-Container von Tennis Borussia, die war ziemlich dufte. Zuerst sprach ein gewisser Max vom Wachsen und Werden seines Vereins Roter Stern Leipzig in der Teichstraße, wo jedes Jahr neue Sektionen und Alterstruppen dazu kommen, was für die Bevölkerung in Connewitz & Co. völlig in Ordnung ist. Sozusagen Red Bull auf sozialistisch. Danach waren Jan und ich an der Reihe und qualifizierten uns für ein Gastspiel in Red Saxonia City. Und zu TeBe gehen wir jetzt auch, zum Beispiel übermorgen, wo sie im Cantianstadion beim BFC das Halbfinalspiel um den Berliner-Pilsner-Pokal verlieren werden. Genaueres dazu steht leider nicht in meinem heutigen nd-Text.