dawei, dawei in den mai

Globus-Genosse Jan P. aus B. hat viele Namen. Bei seinem neuen HipHop-Projekt Ostberlin Androgyn dreht er mit Daniel alias Gregor Easy als Kanye Ost am Trabbi-Rad. Wir dürfen gespannt sein, ob unsere Couchpoetos-Kumpels Fahrt aufnehmen können. Meine neue Kolumne behandelt nicht das dufte Thema des Mai-Auftaktes. Keinen Bock. Geht doch nach Katar ist ein kleiner Single-Hit von vor einigen Jahren, der sich auch im Knut-Heft findet. Tja, und wie soll die Monatswende nun amtlich verbracht werden? Ich gehe am Sonntag ins Watt am Wasserturm, dort findet eine Miniverlagsbauchnabelschau statt; ab etwa 19 Uhr wird gelesen. Ich werde mich bei den Kollegen von Saufen aktuell als Gast aufdrängen. Am Nachmittag vom 1. Mai trinke ich am Wannsee einen revolutionären Kaffee und am 2. gehe ich arbeiten. Es wäre schön, wenn mich einer meiner Leser hier beim Spaziergang vertritt. Ihr wisst schon: Internationaler Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen. Machtvolle Demo, die Schönhauser Allee rauf und runter. Gegen den Zwang zur Lohnarbeit, für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Dort kann man sich die zerfetzten Visagen der einheimischen Künstler  aus den ´80ern, ´90ern ansehen. Treffpunkt 13 Uhr, Senefelderplatz. Eintritt frei.

Kommentare sind geschlossen.